einatmen, ausatmen
Die Bielefeld-Düsseldorf-Köln-Connection. Ein Blogvorhaben von Tanja, Anke und Felix.

Die Smartphone-Frage: iPhone, Pre oder Android?
2. Februar 2010, 22:19 Uhr von Flix

Sich heutzutage für ein neues Handy zu entscheiden ist ein überaus schwieriges Unterfangen. Klar, wenn einem ein “normales” Handy reicht, mit dem man telefonieren, SMSen und vielleicht noch Musik hören kann, dann fällt die Wahl etwas leichter. Will man aber ganz zeitgemäß ein “Smartphone”, dann sieht die Welt schon anders aus. Für Privatverbraucher wirklich ernst zu nehmen sind zwar im Moment nur drei Produkte (iPhone, Palm Pre und Google Android Telefone) aber davon ist jedes einzelne so überhyped, dass man nie eine halbwegs objektive Meinung zu hören/lesen bekommt.

Ich habe mich letzten Mittwoch – kein Scherz – fast 12 Stunden lang nur damit beschäftigt, Handy Testberichte und Diskussionen zu lesen, um das Chaos an (Mis-)Informationen für mich zu entwirren. Mit Erfolg! Denn jetzt bin ich schlauer und kann guten Gewissens schlussfolgern, dass es sich bei iPhone, Pre und Android Handies um so ähnliche Geräte handelt, dass die letztendliche Kaufentscheidung wirklich nur an Hand von minimalen und ganz persönlichen Faktoren gefällt werden kann (dazu später mehr).

Trotzdem, bin ich der Ansicht, dass es bei der Diskussion um “iPhone-Killer” nur eine Antwort geben kann: Der einzig mögliche iPhone-Killer wird das iPhone 4G sein! So, jetzt ist es raus! Auch wenn Palm oder Google heute Nacht bei Apple einbrechen, die 4G Pläne stehlen und morgen schon genau das Smartphone mit eigenem Logo auf den Markt bringen würden, hätten sie immer noch kein erfolgreicheres Gerät als das ältere Original. Warum? Einfach weil das iPhone heutzutage gar nicht mehr durch die Hardware oder das Betriebssystem trumpft, sondern ein und allein wegen des iPhone-exklusiven App Markts.

Durch die über 100.000 dort verfügbaren Zusatzprogramme von Drittherstellern, wird die Funktionalität des Mobiltelefons, fast ganz unabhängig von Apple selbst, enorm erweitert. Android und vor allem Palm, hinken da noch kräftig hinterher. Trotzdem gibt es auf allen drei Plattformen die, zumindest für mich persönlich, wichtigsten Apps. Der Rest ist fast ausschließlich nur “Spielerei” – womit wir bei einem für viele Leute sehr wichtigen Thema sind! Wer das Handy nach Spieletauglichkeit aussucht, dessen Wahl kann trotz neuer 3D Spiele auf dem Palm Pre, nur auf das iPhone fallen. Mir sind aufwändige Spiele aber egal. Auf dem Handy spiele ich allerhöchstens einmal im Monat Rush Hour und wer immer noch an Snake hängt, findet das auch für alle Geräte.

Wie unterscheiden sich die Taschenbeschwerer denn jetzt wirklich, wenn wir die Apps mal etwas außen vor lassen?

Ziemlich genau so:

Apple iPhone:
+ Super-einfache Bedienung (sogar unsere Großeltern würden damit klar kommen).
+ Sehr hohe Verarbeitungsqualität.
+ Ist neben Telefon auch noch iPod.
– Kein Multitasking (d.h. entweder SMS tippen, oder Musik hören, nicht beides gleichzeitig).

Palm Pre:
+ Multitasking ist intuitiv und funktioniert traumhaft.
+ Klein, aber trotzdem mit richtiger Tastatur.
– Um das Meiste aus dem noch sehr jungen Betriebssystem heraus zu holen, braucht es anfangs schon recht gutes Technik-Know-How.

Google Android:
+ Multitasking (wenn auch nicht so elegant wie beim Pre).
+ Perfekte Google-Services Integration.
+ Manche Modelle haben eine richtige Tastatur.
– Noch kein Multitouch (für wen das wichtig ist).
– Software-Updates müssen für jedes der vielen unterschiedlichen Android Handymodelle individuell bereitgestellt werden, was leider nicht passiert. D.h. je nachdem welches Android Handy man hat, kann es passieren, dass das Betriebssystem nicht weiterentwickelt wird. Doof, da Android noch so jung ist. Also Achtung welches Android-Phone man sich besorgt!

Das war auch schon quasi alles. Die Webbrowser sind bei allen Geräten sehr gut, die Kameras mittelmäßig, die Bedienung grundsätzlich einfach und alle verfügen über GPS, WLAN und die Möglichkeit irgendwie als UMTS-Modem zu fungieren. Ach so, Telefonieren und SMSen geht natürlich auch.

An diesem Punkt angelangt, muss jetzt jeder selbst entscheiden, welches der persönliche Favorit ist. Vorher sollte man die Telefone aber auf jeden Fall einmal in der Hand gehabt haben! Also weg jetzt vom PC und auf zu T-Mobile und O2!

Viel Spaß und Erfolg!


P.S. Meine Entscheidung fiel übrigens auf das Palm Pre, mit dem ich seit ca. einer Woche wunschlos glücklich bin. Meiner Oma würde ich aber dennoch ein iPhone empfehlen und meinem Brieffreund aus Seattle das wahrscheinlich sehr zukunftssichere Nexus One von Google.


Zurück nach Hause

Kommentare

Textile-Hilfe